Blog » News

Trekking und Fahrrad am Gardasee

Trekking und Fahrrad am Gardasee

Norditalien ist ein Paradies für Fahrrad-und Trekking Liebhaber. Beeindruckende Berglandschaften wechseln sich ab mit schillernden Seen und Flüssen. Das Panorama reizt viele Radfahrer, die auch gern eine Steigung mit auf dem Fitnessprogramm haben. Rund um den Gardasee gibt es faszinierende Trekkingrouten, die das Herz des Outdoor-Liebhabers höher schlagen lassen. Mit jedem Tritt in die Pedale wird ein weiterer Aussichtspunkt erreicht. Viele Radfahrer empfinden es, trotz hoher Belastung, als erholsam und entspannend in diesem mediterranen Alpenpanorama zu fahren und die Annehmlichkeiten der italienischen Gastronomie zu genießen. Die Trekkingrouten selbst sind mit entsprechenden Reiseführern planbar und sehr gut ausgezeichnet, so dass ein Verfahren nur schwerlich vorkommen wird.

Von Salò nach Limone geht diese faszinierende Strecke, die sich direkt am See entlang durch verschiedene kleine und malerische Städtchen hindurchwindet. Ein besonderes Highlight ist Salò selbst mit seinen engen Gassen und alten Gemäuern. Die Stadt bietet viele versteckte Sehenswürdigkeiten, die sich am besten mit dem Fahrrad erkunden lassen. Nur auf diese Weise kann jederzeit eine Pause gemacht werden und eine unscheinbare Sache näher erkundet werden. In Richtung Limone bewegt sich der Radler immer in Sichtweite des Sees durch Olivenhaine und Palmengärten hindurch. Eine fantastische Wechsellandschaft ist sichtbar. Die Alpen im Hintergrund zeugen noch von der rauhen Natur des Nordens, jedoch die Mittelmeerwelten sind im Klima und der Vegetation deutlich spürbar.

Am San Bartolomeo-Berg liegen etwa 600 Höhenmeter vor den Fahrern. Mit einem guten Trekkingrad stellt dieser Berg keine hohen Anforderungen. Inmitten von Wäldern und landwirtschaftlich bearbeiteten Flächen, fährt es sich ruhig und problemlos. Fast schon in einer meditativen Einsamkeit kann hier während des Radfahrens den eigenen Gedanken nachgegangen werden. Besonders der farbenfrohe Herbst empfiehlt sich als Zeitfenster. Hier kommt die wäldliche Region besonders gut zur Geltung. Ist der Radfahrer oben am Berg angekommen, wird er mit einem Panoramaausblick auf den Gardasee belohnt. Ein Blick, bei dem es schwerfällt sich wieder abzuwenden. Der Gardasee ist mehr als nur ein See, er ist der Mittelpunkt eines Naturparadieses, das den ambitionierten Trekkingfahrern alles bietet, was gewünscht wird.



Social